Kategorien &
Plattformen

Das Matthäus-Evangelium quer gelesen, 16.11.2018, 11.00-16.00 Uhr

Das Matthäus-Evangelium quer gelesen, 16.11.2018, 11.00-16.00 Uhr
Das Matthäus-Evangelium quer gelesen, 16.11.2018, 11.00-16.00 Uhr

Perspektivwechsel bringt neue Einsichten

Wer einen biblischen Text quer liest, als mit den Augen eines anderen, für den klingen die vertrauten Worte plötzlich anders. Und erschließen neue Seiten eines Textes, die man so nicht vermutet hätte. Das wird auch passieren, wenn man dies aus der Perspektive von schwulen, lesbischen, bisexuellen, transgeschlechtlichen und intersexuellen Menschen tut. Abschnitte, die bislang wenig beachtet wurden, treten in ein neues Licht. Vorstellungen über die eine schöpfungsgemäße Ordnung der Geschlechter oder der Sexualität werden hinterfragt. Die Bibel tritt mit sich selbst in Dialog. 

Der Workshop vermittelt Ansätze und Perspektiven des queren Bibellesens. Dazu werden drei Passagen aus dem Matthäus-Evangelium geimeinsam gelesen: die Ferneilung des "Burschen" des Hauptmanns von Kafarnaum (Mt 8,5-13; das Eunuchenwort (Mt 19,12) sowie eine Antithese aus der Bergpredigt (Mt 5,21f). Dabei kommen auch klassische Methoden der Exegese (synoptischer Vergleich, Textkritik, religionsgeschichtlihcer Vergleich) zur Anwendung. 

Referent ist Dr. Michael Brinkschröder. 

Anmeldung hier