Kategorien &
Plattformen

Nachhaltige Entwicklung

... auch immer mehr im Fokus der Bildung.
Nachhaltige Entwicklung
Nachhaltige Entwicklung
© Gerd Altmann auf pixabay

Literaturempfehlungen zum Thema

 

Orientierungsrahmen für den Lernbereich GLOBALE ENTWICKLUNG

Der Cornelsen Verlag hat einen empfehlenswerten Leitfaden zur Umsetzung des Themas Nachhaltigkeit herausgegeben. 

Der Beitrag zum Weltaktionsprogramm "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) wurde beauftragt von der Kultusministerkonferenz und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Herausgeber ist Engagement Global.

Sie können das Buch in unserer Bibliothek unter der Signatur Schulentw 04,a finden und entleihen oder hier das PDF herunterladen.

 

 

 

Weitere Empfehlungen aus unserer Bibliothek zu diesem Thema:

In RAAbits, Realschule, gibt es ganz aktuell den Beitrag VI.10 "Für eine bessere Welt - Die 17 Milleniumsziele der UN im Alltag umsetzen". Hier finden sich vielfältige Unterrichtsentwürfe für die konkrete Erarbeitung des Themas mit Realschulklassen. Zu finden unter der Signatur Lb 341.

 

Kleine Gase - große Wirkung (Nelles u. Serrer): In der öffentlichen Diskussion über den Klimawandel geht es oft drunter und drüber. Will man sich darin zurechtfinden, so führte bisher meist kein Weg an dicken wissenschaftlichen Fachbüchern vorbei. Deshalb ist es auch mehr als verständlich, dass nur die wenigsten Menschen wirklich über den Klimawandel Bescheid wissen: Was sind die konkreten Ursachen des Klimawandels und wie stark trägt der Mensch zur globalen Erwärmung bei? Treten Stürme und Überschwemmungen bereits häufiger auf, müssen wir jedes Jahr Ernteausfälle befürchten... ? Genauso ging es auch den beiden Studenten David Nelles und Christian Serrer. Sie wollten diese und viele weitere Fragen für sich selbst beantworten, hatten aber keine Lust ein dickes Fachbuch zu lesen. Daraus entwickelte sich die Idee für ihr Buch, das die konkreten Ursachen und Folgen des Klimawandels endlich einmal kurz, verständlich und mit vielen anschaulichen Grafiken auf den Punkt bringt. Unterstützt wurden sie bei ihrem Vorhaben von über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Ohne großen Aufwand und in kürzester Zeit versteht damit jeder ganz konkret das A und O des Klimawandels und durch die vielen anschaulichen Grafiken macht es Spaß das Buch zu lesen! (Signatur Schöpf 19)

 

"Die Welt retten - Impulse zum Klimawandel" so lautet der Titel dieser Ausgabe des BRU-Magazins. Es bietet Unterrichtsideen zu den Themen "Fridays for Future", "Bedrohte Schöpfung - Bewahrung der Schöpfung", "Klimakrise", "Veganismus und Moral" und zahlreiche Medien- und Literaturtipps. (Signatur Z/BS/BRU 72/19)

 

Religion betrifft uns - Ausgabe 1/2020: Herausforderung Klimawandel -  "... dass ihr ein Segen für die Erde seid". Wie wenige andere Themen bestimmt der "Klimawandel" als komplexer Problembereich nahezu alle augenblicklichen gesellschaftlichen Diskurse. Im Rahmen des Religionsunterrichts kann ein Weg der Reflexion anhand aktueller Dimensionen und Ausprägungen von Schöpfungsspiritualität erfolgen. Dieser Oberbegriff bündelt eine Reihe klassischer philosophisch-theologischer Erwägungen: Aspekte der aus der Antike rezipierten Einsicht in die Bedeutung von Maß, Mäßigung oder Mäßigkeit, eine "geschärfte Aufmerksamkeit" dafür, dass die biblisch basierte Rede von der Schöpfung unverzichtbar verantwortungsethische Handlungsimpulse impliziert. (Signatur Z/Sek/Rbu 01/20)

 

Ihr seid nicht erwachsen genug, die Wahrheit zu sagen. Greta Thunberg - eine Prophetin des Klimaschutzes? Der Auftritt der damals 15-jährigen Greta Thunberg vor der Weltklimakonferenz in Katowice 2018 hat beeindruckt. Mit klaren Worten hat sie auf die Dramatik der Situation aufmerksam gemacht. Viele Jugendliche können sich mit ihr identifizieren, nicht wenige hat ihr Beispiel angeregt, selbst aktiv zu werden. Der vorliegende Entwurf nimmt das Auftreten Gretas zum Anlass, die Jugendlichen zu einer Auseinandersetzung mit dem Klimaschutz einzuladen und dies - im Kontext des Klimafastens - auch ganz praktisch in Handeln umzusetzen. (Signatur Um/Schöpf/Sek 01) Als Download auch hier.

 

Glänzende Aussichten - 99 Karrikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen: In 99 Karikaturen zu Themen wie Lebensstil, Konsum, Klimawandel und Gerechtigkeit wagen 40 Karikaturisten in diesem Katalog einen überraschend anderen Blick auf die Herausforderungen unserer Zeit. Auf witzige, verblüffende und manchmal auch erschreckende Weise regen sie zum Nachdenken an über die Abgründe unseres individuellen Verhaltens, aber auch über die großen weltpolitischen Zusammenhänge. (Signatur Bell/Com 05)

 

Lnks zu weiterführendenen Informationen oder Materialien

 

Hier werden Sie für jede Schulform und -stufe fündig, wenn Sie im Religionsunterricht das Thema Nachhaltigkeit besprechen möchten. Vom RPZ Heilsbronn gibt es ein Padlet mit vielen Tipps und Informationen. Dazu schreiben sie: "Dieses schulartübergreifende Padlet zum Thema "Nachhaltigkeit" bietet Informationen, Links und Materialien zu den Schlagworten "Klimawandel", "Lebensmittel", "Kleidung", "Digitales", "Plastik" und "Müll (-vermeidung)". Es kann genutzt werden für den "temporär kooperativen Religions- und Ethikunterricht" im digitalen, hybriden und Präsenzunterricht". 

 

 

Fortbildung „Digital agieren in BNE-Lernumgebungen“ am Adorno-Gymnasium - 5. Februar 2020

© Stefan Meller auf Pixabay

Eine Nachlese zum bundesweiten Fachtag „Digital agieren in BNE-Lernumgebungen. Neue Wege rund um Globales Lernen in Unterrichts- und Schulentwicklung“.

 

Am 5. Februar 2020 versammelten sich mehr als 130 Teilnehmer*innen zum bundesweiten Fachtag, der in enger Kooperation zwischen Heinrich-von-Gagern-Gymnasium und Adorno-Gymnasium durchgeführt wurde. Die Teilnehmenden, bestehend aus Lehrkräften und Ausbilder*innen, Schüler*innen und Elternvertretungen, kamen überwiegend aus Hessen. Es ging um die Frage, wie die 17 Ziele für Nachhaltigkeit (Sustainable Development Goals der UN) mit digitalen Mitteln in die unterrichtliche Arbeit verstärkt Einzug halten können.

Herr Lorenz Denks von Engagement Global (Bonn) eröffnete nach der Begrüßung durch Frau Menzel (Lehrkräfteakademie) und Herrn Koepsell (Schulleiter des Adorno-Gymnasiums) den Fachtag mit einem facettenreichen Vortrag zu BNE und Digitalisierung. Darin gab er einen umfassenden Einblick in die didaktischen und strategischen Möglichkeiten der Digitalisierung für Nachhaltige Entwicklung.
Sodann folgte ein „BNE-Podiumstalk“, bei dem die Schulleiter, Herr Koepsell und Herr Dr. Köhler, sowie Frau Kral (Lehrkraft am Adorno-Gymnasium) und Frau Rover (Lehrkraft im Vorbereitungsdienst am Frankfurter Studienseminar für Gymnasien und Heinrich-von-Gagern-Gymnasium) ihre Perspektiven über BNE an der Schule in Unterrichts- und Schulentwicklung zur Diskussion stellten.
Hier wurde deutlich, dass sich die Impulse aus der unterrichtlichen Arbeit in der Schulentwicklung widerspiegeln und damit die jeweilige Schulkultur prägen.

Das noch junge Adorno-Gymnasium am Uni-Campus Westend hat die BNE-Themen bereits in ihr Wahlunterrichts- und Nachmittagsangebot integriert. Mit seinen zwei starken Kooperationspartnern „Verbraucherzentrale“ und „Misereor“ hat das Heinrich-von-Gagern-Gymnasium Stakeholder im besten Sinne an seiner Seite. Sie unterstützen die Arbeit laufend mit Materialien und Wettbewerbsideen, vor allem aber mit Referent*innen für interne Fortbildungen.
Nach einer „fairen Kaffeepause“ hielt Herr Michael Knittel, BNE-Beauftragter des Landes Hessen, einen Vortrag zur „Implementierung von BNE in die Lehrkräfte(aus)bildung“. Er stellte den Dreischritt einer BNE-Didaktik vor, die das Erkennen, Bewerten und Handeln zur Grundlage hat. Ihm zufolge sollen den Schüler*innen viele Lernanlässe im Bereich Nachhaltige Entwicklung geboten werden, in denen sie selbst sowohl vor Ort als auch in den eigenen Familien Stellung beziehen können. Herr Knittel zeigte an vielen konkreten Beispielen auf, welche davon bereits in Seminar- und Schulkulturen zugrunde gelegt werden können.

Nach einem vegetarischen bzw. veganen Mittagessen wurde der Fachtag mit Workshops fortgesetzt. Zur Auswahl standen neun Angebote. Sie reichten von den Chancen der Open Educational Resources bis zum nachhaltigen Konsum digitaler Güter.
Die Organisation des Fachtages mit seinem breitgefächerten Angebot an Wegen zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit den verschiedenen Facetten der BNE stieß bei den Teilnehmer*innen auf überaus positive Resonanz.

Wir danken an dieser Stelle Herrn Koepsell, seinem Kollegium und den Elternvertreter*innen herzlich dafür, dass sie die Inhalte des Tages von Beginn an einhellig und konstruktiv mitgetragen haben. Ohne die großzügigen Räumlichkeiten hätte sich unser Anliegen einer bundesweiten Fortbildung kaum realisieren lassen.
(Text: F. Hauk, N. Wenderdel)

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz