Kategorien &
Plattformen

Nachhaltige Entwicklung

... auch immer mehr im Fokus der Bildung.
Nachhaltige Entwicklung
Nachhaltige Entwicklung
© Gerd Altmann auf pixabay

Literaturempfehlungen zum Thema

 

Orientierungsrahmen für den Lernbereich GLOBALE ENTWICKLUNG

Der Cornelsen Verlag hat einen empfehlenswerten Leitfaden zur Umsetzung des Themas Nachhaltigkeit herausgegeben. 

Der Beitrag zum Weltaktionsprogramm "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) wurde beauftragt von der Kultusministerkonferenz und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Herausgeber ist Engagement Global.

Sie können das Buch in unserer Bibliothek unter der Signatur Schulentw 04,a finden und entleihen oder hier das PDF herunterladen.

 

 

 

Eine weitere Empfehlung aus unserer Bibliothek zu diesem Thema:

In RAAbits, Realschule, gibt es ganz aktuell den Beitrag VI.10 "Für eine bessere Welt - Die 17 Milleniumsziele der UN im Alltag umsetzen". Hier finden sich vielfältige Unterrichtsentwürfe für die konkrete Erarbeitung des Themas mit Realschulklassen. Zu finden unter der Signatur Lb 341.

 

 

Fortbildung „Digital agieren in BNE-Lernumgebungen“ am Adorno-Gymnasium - 5. Februar 2020

Eine Nachlese zum bundesweiten Fachtag „Digital agieren in BNE-Lernumgebungen. Neue Wege rund um Globales Lernen in Unterrichts- und Schulentwicklung“.

 

Am 5. Februar 2020 versammelten sich mehr als 130 Teilnehmer*innen zum bundesweiten Fachtag, der in enger Kooperation zwischen Heinrich-von-Gagern-Gymnasium und Adorno-Gymnasium durchgeführt wurde. Die Teilnehmenden, bestehend aus Lehrkräften und Ausbilder*innen, Schüler*innen und Elternvertretungen, kamen überwiegend aus Hessen. Es ging um die Frage, wie die 17 Ziele für Nachhaltigkeit (Sustainable Development Goals der UN) mit digitalen Mitteln in die unterrichtliche Arbeit verstärkt Einzug halten können.

Herr Lorenz Denks von Engagement Global (Bonn) eröffnete nach der Begrüßung durch Frau Menzel (Lehrkräfteakademie) und Herrn Koepsell (Schulleiter des Adorno-Gymnasiums) den Fachtag mit einem facettenreichen Vortrag zu BNE und Digitalisierung. Darin gab er einen umfassenden Einblick in die didaktischen und strategischen Möglichkeiten der Digitalisierung für Nachhaltige Entwicklung.
Sodann folgte ein „BNE-Podiumstalk“, bei dem die Schulleiter, Herr Koepsell und Herr Dr. Köhler, sowie Frau Kral (Lehrkraft am Adorno-Gymnasium) und Frau Rover (Lehrkraft im Vorbereitungsdienst am Frankfurter Studienseminar für Gymnasien und Heinrich-von-Gagern-Gymnasium) ihre Perspektiven über BNE an der Schule in Unterrichts- und Schulentwicklung zur Diskussion stellten.
Hier wurde deutlich, dass sich die Impulse aus der unterrichtlichen Arbeit in der Schulentwicklung widerspiegeln und damit die jeweilige Schulkultur prägen.

Das noch junge Adorno-Gymnasium am Uni-Campus Westend hat die BNE-Themen bereits in ihr Wahlunterrichts- und Nachmittagsangebot integriert. Mit seinen zwei starken Kooperationspartnern „Verbraucherzentrale“ und „Misereor“ hat das Heinrich-von-Gagern-Gymnasium Stakeholder im besten Sinne an seiner Seite. Sie unterstützen die Arbeit laufend mit Materialien und Wettbewerbsideen, vor allem aber mit Referent*innen für interne Fortbildungen.
Nach einer „fairen Kaffeepause“ hielt Herr Michael Knittel, BNE-Beauftragter des Landes Hessen, einen Vortrag zur „Implementierung von BNE in die Lehrkräfte(aus)bildung“. Er stellte den Dreischritt einer BNE-Didaktik vor, die das Erkennen, Bewerten und Handeln zur Grundlage hat. Ihm zufolge sollen den Schüler*innen viele Lernanlässe im Bereich Nachhaltige Entwicklung geboten werden, in denen sie selbst sowohl vor Ort als auch in den eigenen Familien Stellung beziehen können. Herr Knittel zeigte an vielen konkreten Beispielen auf, welche davon bereits in Seminar- und Schulkulturen zugrunde gelegt werden können.

Nach einem vegetarischen bzw. veganen Mittagessen wurde der Fachtag mit Workshops fortgesetzt. Zur Auswahl standen neun Angebote. Sie reichten von den Chancen der Open Educational Resources bis zum nachhaltigen Konsum digitaler Güter.
Die Organisation des Fachtages mit seinem breitgefächerten Angebot an Wegen zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit den verschiedenen Facetten der BNE stieß bei den Teilnehmer*innen auf überaus positive Resonanz.

Wir danken an dieser Stelle Herrn Koepsell, seinem Kollegium und den Elternvertreter*innen herzlich dafür, dass sie die Inhalte des Tages von Beginn an einhellig und konstruktiv mitgetragen haben. Ohne die großzügigen Räumlichkeiten hätte sich unser Anliegen einer bundesweiten Fortbildung kaum realisieren lassen.
(Text: F. Hauk, N. Wenderdel)